Servomold-Steuerungen

Warum Servo?

Es gibt zwar sehr viele Aspekte, die für einen Einsatz von Servo-Technologien bei der Automatisierung von Spritzgießwerkzeugen sprechen, aber man kann es auch schlicht auf einen Punkt bringen: 100% Kontrolle!

Sicherheit geht vor!

Sicherheit ist einer der hauptsächlichen Aspekte bei der Entwicklung unserer Steuerungen – Sicherheit für den Anwender – Prozesssicherheit beim Spritzgießen und Sicherheit für das Spritzgießwerkzeug. Dieser Anspruch ist Bestandteil aller unserer Steuerungen und ermöglicht Ihnen die vollständige Kontrolle über Ihren Spritzgießprozess!

  • Bediener-Sicherheit nach EG Maschinenrichtlinie
  • Zugangskontrolle der Bedienerebenen und Nachweisbarkeit bei Prozessabweichungen
  • Präzise und kontrollierbare Bewegungsabläufe beim Spritzgießen
  • Permanente Drehmoment- und Kraftüberwachung mit Sicherheitsstopp
Steuerung SUS Panel

Einheitliches Bedienkonzept

Alle Servomold Steuerungen verfügen über ein einheitliches Bedienkonzept. Die Software ist leicht bedienbar und kann über einfache Parametrierung individuell an die jeweiligen Anforderungen angepasst werden.

Besondere Merkmale

  • Programmverwaltung (Rezepturverwaltung) mit internem Speicher oder auf USB-Stick
  • Drehmoment- und Kraftüberwachung durch Angabe reeller Werte in Nm (Drehbewegungen) oder N (Linearbewegungen).
  • Anpassung der Servoregler auf unterschiedlichste mechanische Anforderungen mittels Autotuning
  • Benutzerverwaltung mit 5 passwortgeschützten Bedienerebenen
  • einfaches Umstellen von Sprachversionen
  • Leistungsfähiger Programmeditor zur universellen Erstellung von Ablaufprogrammen (Rampen, Geschwindigkeiten, Beschleunigungen etc.)

LED-Leuchtband

Alle Servomold Steuerungen signalisieren durch ein LED-Leuchtband die verschiedenen Betriebszustände sowie die Überschreitung von Drehmomentgrenzen oder sonstigen Störungen. Dies trägt erheblich zur Sicherheit und zum Bedienkomfort der Steuerung bei – somit sind Sie jederzeit über den Status Ihres Fertigungsprozesses informiert.

Schnittstellen

Grundsätzlich kann die Anbindung an Spritzgießmaschinen in die Themen Produktsicherheit und Kommunikation unterteilt werden.

Schnittstelle an Spritzgießmaschine

Produktsicherheit

Um der Produktsicherheit entsprechend der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG zu genügen, muss die Steuerung in das Nothalt- und Schutztürsystem der Spritzgießmaschine eingebunden werden. Möglichkeiten dazu bieten verschiedene Standardschnittstellen (Euromap), spezielle Nothalt- und Schutztürschnittstellen oder eine individuelle Erweiterung des Nothalt- und Schutztürkreises mittels Sicherheitsrelais.

Kommunikation

Die Kommunikation mit der Spritzgießmaschine erfolgt über 24 V Signale. Die Möglichkeiten dazu sind sehr vielfältig:

Kernzug Signale

Sie verwenden dazu die 24 V Schaltsignale eines hydraulischen Kernzuges (Kern einfahren / Kern ausfahren)und melden die Endpositionen (Kern ist eingefahren / Kern ist ausgefahren) beim Ende der jeweiligen Bewegung zurück.

Euromap 74 Schnittstelle

Diese optionale Schnittstelle ist speziell für die Verwendung mit elektrischen Kernzügen vorgesehen und bietet sowohl für die Kommunikation als auch für die Produktsicherheit entsprechende Signale.

Digitale Ein- und Ausgänge

Diese sind meist als frei programmierbare Ein- und Ausgänge vorhanden und können zur Kommunikation variabel verwendet werden.

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK